Müllermilch: Richtfest für Bio-Sprit-Anlage

Müllermilch: Richtfest für Bio-Sprit-Anlage

Pressemitteilungen, 18. Juli 2007

Die Unternehmensgruppe Theo Müller liegt im Zeitplan: Der Rohbau der Anlage zur Herstellung von Bio-Ethanol aus dem Molke-Restprodukt Melasse ist fast fertig. Damit sind die Weichen für die jährliche Produktion von 10 Millionen Litern des Bio-Kraftstoff-Zusatzes ab 2008 gestellt.

(Leppersdorf, 18. Juli 2007) Die Unternehmensgruppe Theo Müller liegt im Zeitplan: Der Rohbau der Anlage zur Herstellung von Bio-Ethanol aus dem Molke-Restprodukt Melasse ist fast fertig. Damit sind die Weichen für die jährliche Produktion von 10 Millionen Litern des Bio-Kraftstoff-Zusatzes ab 2008 gestellt.

Heute feierte die Unternehmensgruppe Theo Müller im sächsischen Leppersdorf Richtfest für ihre neue Bio-Ethanol-Anlage, die aus dem Molke-Restprodukt Melasse Bio-Sprit herstellt. "Mit dieser Technologie machen wir uns wieder ein Stück weit unabhängiger von fossilen Rohstoffen. Bio-Ethanol ist ein Kraftstoff mit Zukunft", betonte der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Stanislaw Tillich. Ein großes Plus sei, dass für dieses Verfahren keine landwirtschaftliche Fläche beansprucht werde.

Die Herstellung von Bio-Ethanol aus der so genannten Melasse, dem teilentzuckerten Permeat, das bei der Lactoseherstellung anfällt, ist ein neues Verfahren. "Mit dieser Innovation haben wir eine Alternative zur Herstellung von Kraftstoff aus Biomasse gefunden. Ab 2008 produzieren wir voraussichtlich 10 Millionen Liter Bio-Ethanol. Damit sind wir Vorreiter in ganz Deutschland", sagt Stefan Müller, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Theo Müller. 20 Millionen Euro investiert die Müller-Gruppe in den Bau der neuen Produktionslinie am Standort Leppersdorf. "Natürlich wollen wir mit der neuen Anlage ordentliche Erträge generieren", erklärt Müller. Ein direkter Verkauf an Endkunden ist nicht geplant.

Das Produktions-Verfahren von Bio-Ethanol ist einfach und effizient: Bei der Herstellung von Käse fällt Molke an, aus der Eiweiß und Milchzucker abgetrennt werden. Bisher wurde die verbleibende Melasse als Futtermittelzusatz genutzt oder entsorgt. Jetzt wird das Beiprodukt durch Zugabe von Hefe zu Alkohol vergoren und in einer Destillationsanlage von Wasser und Mineralien getrennt. Letztlich entsteht zu 99,8 Prozent reines Bio-Ethanol, das ohne Weiterbehandlung als Kraftstoff eingesetzt werden kann. "Bei dem gesamten Verfahren gelten höchste Sicherheitsbestimmungen und eine strikte Trennung von der Lebensmittelherstellung", betont Müller.

Weitere Nachrichten

09.10.2018 · Pressemitteilungen

Kharis Capital erwirbt die Restaurantkette NORDSEE von der HK Food GmbH
Kharis Capital erwirbt die Restaurantkette NORDSEE von der HK Food GmbH

Ein wichtiger Schritt für Kharis im Aufbau eines pan-europäischen Marktführers im Segment Quick Service Restaurants

14.09.2018 · Pressemitteilungen

42 Millionen Euro für den Standort Aretsried – Erster Spatenstich für neues Hochregallager
42 Millionen Euro für den Standort Aretsried – Erster Spatenstich für neues Hochregallager

Unternehmensgruppe Theo Müller investiert in Schwaben

20.06.2018 · Pressemitteilungen

ROSY – Regaloptimierung: In wenigen Klicks zum idealen Kühlregal
ROSY – Regaloptimierung: In wenigen Klicks zum idealen Kühlregal

Molkerei Alois Müller präsentiert erste Regaloptimierungs-App für Weiße Linie

02.05.2018 · Pressemitteilungen

NORDSEE: Bundespreis 2018 "Zu gut für die Tonne!"
NORDSEE: Bundespreis 2018 "Zu gut für die Tonne!"

Initiativen zur Lebensmittelrettung liegen der NORDSEE am Herzen.

27.04.2018 · Pressemitteilungen

HOMANN führt Produktion an den bestehenden deutschen Standorten weiter
HOMANN führt Produktion an den bestehenden deutschen Standorten weiter

Die HOMANN Feinkost GmbH möchte ihre Produktion an den bestehenden deutschen Standorten weiterführen.

Internationaler Wissenstransfer
Internationaler Wissenstransfer

Seit dem Jahr 2008 vertreibt die israelische CBC-Group Müller-Produkte in Lizenz, hergestellt von der dort ansässigen Molkerei Tara.

Weiterlesen

Hygiene – oberstes Gebot bei der Lebensmittelproduktion
Hygiene – oberstes Gebot bei der Lebensmittelproduktion

Unsere Produkte müssen nicht nur eine sehr gute Qualität haben und gut schmecken, sie müssen auch sicher sein. Ein unverzichtbarer Baustein ist dabei das Thema Hygiene im Betrieb.

Weiterlesen

Milk & More: Tradition fährt elektrisch
Milk & More: Tradition fährt elektrisch

Eine der Traditionen, die man mit Großbritannien verbindet, ist der Milchmann, der morgens die Milch frisch an die Haustüre liefert. Auch in diesem Geschäftsfeld ist die Unternehmensgruppe Theo Müller aktiv.

Weiterlesen